(Foto: Pixabay/fotoblend)
(Foto: Pixabay/fotoblend)

Bekanntmachung Bebauungspläne

Stadt Höchstädt

Baugebiet „Unterfeld“

Die Stadt Höchstädt erschließt derzeit den zweiten Bauabschnitt im Baugebiet „Unterfeld“. Die Frist für eine Bewerbung um einen Bauplatz in diesem Bauabschnitt ist am 31.05.2021 abgelaufen. Es werden somit keine weiteren Bewerbungen angenommen.

Um die Ziele des Klimaschutzes zu erreichen, geht die Stadt Höchstädt a.d.Donau im Baugebiet „Unterfeld“ neue Wege. Mit dem kalten Nahwärmenetz schaffen wir eine ökologisch und wirtschaftlich hocheffiziente Infrastruktur. Alle Informationen und technische Anschlussbedingungen finden Sie unter 01) „Infos für den Anschluss an das Kalte Nahwärme-Netz“. Außerdem steht das Bauamt allen interessierten Bauherren, Architekten und Unternehmen für Rückfragen zur „Kalten Nahwärme“ jederzeit gerne zur Verfügung.

Gemeinde Finningen

Aufstellung des Bebauungsplanes „Kreuzkette Erweiterung“, Gemarkung Mörslingen, sowie 5. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes der Gemeinde Finningen im Parallelverfahren

Bekanntmachung des Beschlusses zur Aufstellung des Bebauungsplanes nach § 2 Abs. 1 BauGB

Bekanntmachung des Beschlusses zur 5. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes  

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 1 BauGB und frühzeitige Beteiligung der Behörden gemäß § 4 Absatz 1 BauGB zu der Planung

Zur Information über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung wird eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durchgeführt.

Die Planunterlagen zum Bebauungsplan (Bebauungsplanentwurf, Satzung, Begründung und Umweltbericht, jeweils in der Fassung vom 10.06.2021) sowie zum Flächennutzungs- und Landschaftsplan (Planzeichnung und Begründung, jeweils in der Fassung vom 10.06.2021) liegen deshalb in der Zeit vom 23.06.2021 bis einschließlich 26.07.2021 in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Höchstädt, Herzog-Philipp-Ludwig-Straße 10, 89420 Höchstädt, Zimmer 16, sowie in der Gemeindekanzlei Mörslingen, Deisenhofer Straße 10, 89435 Finningen, während der jeweiligen Dienststunden zur Einsichtnahme aus.

Wasserrecht

Rechtsetzungsverfahren zur Festsetzung der Überschwemmungsgebiete an der Egau von Fluss-km 0,3 bis 23,9 dem Zwergbach von Fluss-km 0,0 bis 24,2, dem Klosterbach von Fluss-km 1,5 bis 18,6 mit Ruthengraben, Pulverbach und Egaugraben sowie dem Brunnenbach von Fluss-km 0,0 bis 4,5 auf den Gebieten der Gemeinden Bachhagel, Blindheim, Dillingen, Finningen, Haunsheim, Höchstädt, Lauingen, Schwenningen, Syrgenstein, Wittislingen und Ziertheim durch Rechtsverordnung nach § 76 Abs. 2 Nr. 1 WHG;

Bekanntmachung

Auf der Grundlage des § 76 Abs. 2 Nr. 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ist der Freistaat Bayern dazu verpflichtet, für alle Gewässer mit Schadenspotenzial (sog. Hochwasserrisikogebiete) die Gebiete, in denen ein Hochwasserereignis statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist, durch Rechtsverordnung festzusetzen. Zuständig zur Umsetzung dieser gesetzlichen Vorgabe ist das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth als Fachbehörde zur Erstellung der Hochwasserkarten und das Landratsamt Dillingen a.d.Donau als Rechtsbehörde zum Erlass der Überschwemmungsgebietsverordnung (Art. 46 Abs. 1 Bayerisches Wassergesetz -BayWG-). Der Entwurf der Überschwemmungsgebietsverordnung mit den Unterlagen und Karten liegt in der Verwaltungsgemeinschaft Höchstädt a.d.Donau während den Geschäftszeiten vom 18.05.2021 bis 20.06.2021 zur Einsicht aus.