Ziegelei-Kreisel als Blühfläche (Bild: Annett Jung)
Ziegelei-Kreisel als Blühfläche (Bild: Annett Jung)
Ziegelei-Kreisel als Blühfläche angelegt

Der Frühling ist die Zeit von Wachsen und Gedeihen, von Säen und Pflanzen. In die aktuelle Begeisterung für Blühflächen bringt die Stadt Höchstädt sich mit einem konkreten Beispiel ein. Ausgehend von den Beratungen im Finanzausschuss entstand die Idee, die Neuanlage des Kreisels am Ziegeleiring mit den Forderungen an mehr Artenschutz und Möglichkeiten extensiver Flächennutzung zu verbinden. Da alle Umlandstadträte praktizierende Landwirte sind, nahmen sie sich des Themas auf Vorschlag von Annett Jung spontan an.

Stadtrat Johann Jall säte die „Veitshöchheimer Bienenweide“ ein. Im Beisein der Umlandstadträte Johann Jall, Simon Wetschenbacher, Siegfried Mayerle und Armin Hopfenzitz übergab Stadträtin und Kreisbäuerin Annett Jung 300 Samenpäckchen an Bürgermeister Gerrit Maneth. Im Beisein von Stadtbaumeister Thomas Wanner wurde über die Bauernverbandsaktion „Säen Sie sich das an“ gesprochen. Bürgermeister Gerrit Maneth interessierte besonders, wieweit denn so ein kleines Samenpäckchen reicht, wie tief man aussäen sollte und wie sich der weitere Pflegeaufwand darstellt. Dabei war man sich einig, dass die Werbeaktion nicht den örtlichen Fachhandel und das Praxis-Wissen der Landwirte ersetzen kann. Diese beliebten kleinen Samentütchen liegen im Rathaus für interessierte Mitbürger aus.

Bürgermeister Gerrit Maneth bedankte sich ganz herzlich bei Stadtteilreferentin Annett Jung für ihr Engagement um die Blühflächen.

Auf dem Bild von links:
Stadtrat Hans Jall, Stadtbaumeister Thomas Wanner, Stadtrat Simon Wetschenbacher, Stadträtin Annett Jung, Bürgermeister Gerrit Maneth, Stadträte Siegfried Mayerle und Armin Hopfenzitz