Kirche St. Nikolaus, Wolpertstetten (Bild: VG Höchstädt)
Kirche St. Nikolaus, Wolpertstetten (Bild: VG Höchstädt)
Wolpertstetten, St. Nikolaus

Die jetzige katholische Filialkirche St. Nikolaus in Wolpertstetten wurde 1750 errichtet und besitzt Deckenmalereien aus der Entstehungszeit. Sie ist dem hl. Nikolaus geweiht und im Auftrag vom Abt von Kaisheim in Auftrag gegeben worden. Der Baumeister war vermutlich Johann Georg Hitzellberger aus Ziemetshausen.

Erstmals wurde der Ort als „Vollparnstetten“ im Jahre 1150 erwähnt. Im Jahr 1215 ist eine Kirche erwähnt, ob das jedoch eine Pfarrkirche war, ist nicht bekannt. Im 13. Jahrhundert wurde Wolpertstetten dem Kloster Kaisheim zugewiesen.

Wolpertstetten gehört seit 1921 zu der Pfarrei Unterglauheim, vorher gehörte sie zur Pfarrei  Blindheim.

Das sechseckige Turmobergeschoß ist mit einer Zwiebelhaube bekrönt.

Die Deckenmalereien, die die Verklärung des hl. Nikolaus darstellt, stammen aus dem Jahr 1750 und wurden im Stil von Johann Anwander  ausgeführt.

Die dargestellte Muttergottes wird auf die Zeit von 1460/70 datiert. Der Altar im Stil des Neobarock  stammte aus dem Jahr 1912.

Kirche St. Nikolaus
Wolpertstetten 23
89434 Blindheim

Pfarreiengemeinschaft Blindheim
Hauptstraße 54
89434 Blindheim, OT Unterglauheim
Tel.: 09074 1357
Internet: https://pgblindheim.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag von 16:00 – 18:00 Uhr

Den aktuellen Gottesdienstanzeiger für die Kirche St. Martin in Blindheim finden Sie unter https://pgblindheim.de/gottesdienstanzeiger/.