Marktplatz Höchstädt (Foto: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
Marktplatz Höchstädt (Foto: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
Innenstadtoffensive

Höchst@lebenswert

Belebung der Innenstadt, Stärkung der Unternehmen und des Einzelhandels in Höchstädt, Minimierung und Verschönerung des Leerstands: Viele Engagierte ziehen an einem Strang, um unter anderem diese Ziele zu erreichen.

Was ist die Höchstädter Innenstadtoffensive?

Die Innenstadtkoordinatorin Sonja Gastl koordiniert und steuert eine Lenkungsgruppe aus Mitgliedern der Stadtregierung, der Verwaltung und der Wirtschaftsvereinigung Höchstädt. Daraus entstehen Arbeitskreise, die sich um vereinzelte Anliegen und Veranstaltungen gezielt kümmern werden. Geleitet jeweils von einem Stadtrat, einer Stadträtin und einem Mitglied der Wirtschaftsvereinigung, mitwirken können aber alle engagierten Bürgerinnen und Bürger Höchstädts.

Haben Sie Lust, Interesse und Zeit, sich zu engagieren, Ihre Ideen einzubringen und Ihr Projekt umzusetzen? Dann melden Sie sich doch bitte einfach bei uns!

Aktueller Stand:

Am Montag, 29.6.2020, traf sich die Lenkungsgruppe der Innenstadt-Offensive. In den letzten sechs Monaten waren die Corona-Pandemie und die Gründung des neuen Stadtrates die beherrschenden Themen des Stadtrats.

Um auch vorsichtig positive Signale in Richtung Normalität senden zu können, luden der Erste Bürgermeister Gerrit Maneth, die Innenstadtkoordinatorin Sonja Gastl und der neue Referent für Stadtentwicklung Rainer Wanek zu einem ersten strategischen Treffen ein.

Ein wichtiges, bereits angekündigtes Thema der Sitzung war, die sechs Arbeitskreise auf zwei allgemeine große Arbeitskreise, nämlich den Arbeitskreis Kultur und Veranstaltungen und den Arbeitskreis Wirtschaft, zu fokussieren. In diesen Arbeitskreisen sind die Referenten der entsprechenden Themen, alle politischen Fraktionen, die Wirtschaftsvereinigung, der Einzelhandel, das Gewerbe und natürlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mitzuwirken. Auch der neu zu gründende Kulturverein in Höchstädt wird hier integriert, bzw. auf langfristige Sicht der Verein sein, in dem Projekte und Veranstaltungen angesiedelt werden sollen. „Wir wollen hier ja nicht zweigleisig planen“, betonte der neue Kulturreferent Manuel Knoll. Die Innenstadtkoordinatorin wird die Arbeitskreise bereits im Juli 2020 zu einem ersten Treffen vor der Sommerpause einladen.

Um die Diskussions- und Entscheidungsstruktur insgesamt zu straffen, wurde außerdem beschlossen, die Lenkungsgruppe, die sich ursprünglich vier Mal im Jahr getroffen hat, in den neuen Ausschuss für Stadtentwicklung und Kultur einzugleisen. Hier werden dann die neuen Projekte und Konzepte vorgestellt und beschlossen werden.

Im Anschluss wurden die Veranstaltungen, die für das Jahr 2020 noch anstehen, besprochen. Heiß diskutiert wurde natürlich, ob der Septembermarkt, der Marktsonntag am 13.9.2020, in einer abgespeckten Form stattfinden kann. „Wir haben uns so viel Mühe gemacht mit dem neuen Konzept, es wäre sehr schade, wenn wir dies dieses Jahr nicht weiterverfolgen könnten“, erklärte Sonja Gastl. Natürlich werden hier die aktuellen Auflagen und Richtlinien abgerufen und dann auch befolgt werden müssen; denn die Sicherheit aller gehe einfach vor. „Diese Auflagen müssen sich allerdings im Rahmen halten – absagen können und müssen wir natürlich im Notfall“, resümierte der Erste Bürgermeister Gerrit Maneth, „allerdings wollen wir nun erst einmal planen und bewerben, damit die beteiligten Fieranten und Einzelhändler, die Vereine und auch die Direktvermarkter der neu eingeführten Ernte-Meile mit uns zusammen die Veranstaltung dann auch stemmen können.“ Auch hier wird die Innenstadtkoordinatorin in den nächsten Wochen einen Aufruf zur Beteiligung starten.

Dass die Frauenwelt 2020 am 17. Oktober ab 13 Uhr in der Nordschwabenhalle starten wird, ist aktuell noch unbestritten. Natürlich wird auch hier an einem Sicherheits- und Hygienekonzept gearbeitet, die Ausstellerinnen und Aussteller werden rechtzeitig über die notwendigen Auflagen informiert. Das Vortragsprogramm „Frauenstärken“ wird zusätzlich organisiert.

Fabian Weiß von der Wirtschaftsvereinigung stellte die Gutschein-Aktion der Händler vor, die aufgrund der Corona-Pandemie ins Leben gerufen wird. Die Händler sollen einen „Universal-Gutschein“ anbieten können, der dann auch in den anderen Läden und Geschäften eingelöst werden kann. So sollen die Einzelhändler unterstützt und das Geschäft wieder angekurbelt werden.

Allen Anwesenden war klar, dass die nächsten Monate und vielleicht Jahre auch für Höchstädt eine große Herausforderung darstellen werden. Nichtsdestotrotz wollen wir uns nicht unterkriegen lassen – JETZT ERST RECHT!

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Stadträtinnen und Stadträte und Mitglieder der Wirtschaftsvereinigung, die sich in den letzten eineinhalb Jahren so tatkräftig in der Innenstadt-Offensive engagiert haben. Ohne Sie und Euch hätte Vieles nicht stattfinden und initiiert werden können – DANKE!!

Stadt Höchstädt a.d.Donau
Innenstadtkoordinatorin
Sonja Gastl