Aktueller Hinweis Veranstaltungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken, wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. Von den Veranstaltungen, die noch ohne Hinweis „abgesagt“ im Veranstaltungskalender veröffentlicht sind, haben wir derzeit keine gegenteilige Mitteilung erhalten. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter.

Theaterbus fährt zur Aufführung Tintenherz

Datum/Zeit Veranstaltungsdaten

05/12/2021


Uhrzeit (von-bis):

15:00


Veranstaltungsort:

Höchstädt

Kategorien


Datum: 05.12.2021
Vorstellungsbeginn: 15:00 Uhr
Veranstaltungsort: martini-Park in Augsburg | Provinostr. 52 | 86153 Augsburg
Veranstalter: Staatstheater Augsburg
Telefon: 0821 324-4900
E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de
Webseite: www.staatstheater-augsburg.de/theaterbus
Fahrplan: Abfahrt Höchstädt (PDF)

 

Die zwölfjährige Meggie liebt Bücher mindestens genauso sehr wie ihr Vater Mo, mit dem sie zusammen in einem Haus lebt. In einer regnerischen Nacht ändert sich das Leben der beiden abrupt, als plötzlich ein unheimlicher Gast mit dem seltsamen Namen Staubfinger auftaucht, der Mo offenbar von früher kennt und das Mädchen eindringlich vor einem Bösewicht namens Capricorn warnt. Ohne große Erklärungen und zu Meggies großer Überraschung brechen die drei am nächsten Morgen überstürzt gemeinsam zu ihrer Tante Elinor auf – im Gepäck ein geheimnisvolles Buch mit dem Titel »Tintenherz«, das im an eine Bibliothek erinnernden Haus der Tante versteckt werden soll. Wegen dieses besonderen Buchs steht Meggie schlagartig im Mittelpunkt eines magischen Abenteuers, denn gruselige Gestalten sind hinter ihm her und dabei ist ihnen fast jedes Mittel recht.

Mit Tintenherz hat Cornelia Funke eine weltweit erfolgreiche und vielfach ausgezeichnete Liebeserklärung an die Welt der Bücher und Geschichten geschrieben. Die international arbeitende Choreografin und Regisseurin Teresa Rotemberg bringt Meggies Abenteuer in einer zauberhaften Inszenierung mit viel Musik auf die Bühne des martini-Parks.

(Bild: Jan-Pieter Fuhr)