Giganten der Klavierkammermusik; Förderverein Musikfestival Schloss Brenz e.V.

Datum/Zeit Veranstaltungsdaten

04/04/2019


Uhrzeit (von-bis):

20:00


Veranstaltungsort:

Höchstädt

Kategorien


Donnerstag, 4. April, 20 Uhr
Giganten der Klavierkammermusik

Mit der Konzertreihe Musik für Ostalb und Donau bringt das Musikfestival Schloss Brenz auch außerhalb der Festivalsaison Konzerte in die Region. So auch am Donnerstag, 4. April 2019 um 20 Uhr im Schloss Höchstädt. Dabei setzt Initiator Georg Michael Grau auf das bewährte Konzept: Junge nahbare Künstler, die einen direkten Bezug zur Gegend haben.

Dieses Mal gehen in einem Klavierquartett eine Musikerin und drei Musiker auf Tour, die bereits seit den Anfängen des Festivals fester Bestandteil des Ensembles sind: Georg Michael Grau – Klavier, Aglaja Vollstedt – Violine, Felix Weischedel – Viola, und Michael Bosch – Violoncello.

Georg Michael Grau, Pianist und Gründer des Festivals, wurde in Lauingen geboren und wuchs in Sontheim an der Brenz auf. Sein Studium absolvierte er in Mannheim, Stuttgart und London. Konzerte als Solist und Kammermusiker führten in durch ganz Deutschland, sowie ins europäische Ausland und nach Amerika. Er blickt auf zahlreiche Konzerte mit renommierten Orchestern sowie in namhaften Konzerthäusern zurück (u.a. Carnegie Hall, Philharmonie Berlin, Leiszhalle Hamburg). Neben seiner Tätigkeit als Konzertpianist und Konzertveranstalter ist er auch als Instrumentallehrer tätig.

Aus Neu-Ulm stammt die Geigerin Aglaja Vollstedt, das Violinspiel erlernte sie bei ihrer Mutter sowie an der Musikhochschule Mannheim. Nachdem sie Erfahrung in diversen Jugendorchestern sammeln konnte (u.a. Bundesjugendorchester, Junge Deutsche Philharmonie, Gustav Mahler Jugendorchester), arbeitet sie heute als Geigerin der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz.

Der in Giengen geborene Bratschist Felix Weischedel war der Region lange Zeit als Mitglied des Jugend- und Kammerorchesters Giengen verbunden. Auch er studierte in Mannheim, im Anschluss daran spielte er in zahlreichen namhaften Orchestern in ganz Deutschland (u.a. Badische Staatskapelle Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim, WDR Sinfonieorchester, NDR Radiophilharmonie). Seit 2013 ist er festes Mitglied des Gürzenich Orchesters Köln.

Michael Bosch wurde in Heidenheim geboren und absolvierte sein Studium in München bei Wenn-Sinn Yang. Zahlreiche Meisterkurse ergänzten seine Ausbildung, als Solist gastierte er u.a. mit dem Akademischen Sinfonieorchester St. Petersburg und der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg. Nach einem Zeitvertrag beim Staatsorchester Nürnberg ist er nun bei den Nürnberger Symphonikern engagiert.

Die MusikerInnen sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurden von zahlreichen Stiftungen gefördert.

Zu hören sein werden das Klavierquartett Es-Dur KV493 von Wolfgang Amadeus Mozart und das Quartett Es-Dur op.47 von Robert Schumann. Zwei Werke, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, dennoch zählen beide zu den bekanntesten ihrer Gattung. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Eintritt:
Eintritt frei – Spenden erbeten

Veranstalter:
Förderverein Musikfestival Schloss Brenz e.V

Veranstaltungsort:
Schloss Höchstädt
– Rittersaal –
Herzogin-Anna-Straße 52
89420 Höchstädt a.d.Donau