Ausstellung Neue Meister „Realismus heute“; Kulturforum der Stadt Höchstädt

Datum/Zeit Veranstaltungsdaten

20/09/2019 - 06/10/2019


Uhrzeit (von-bis):

9:00 - 18:00


Veranstaltungsort:

Höchstädt

Kategorien


Wer sind die NEUEN MEISTER?

Die NEUEN MEISTER: das ist eine Gruppe von Künstlern, die sich nicht auf Grund regionaler Nähe gefunden hat: höchstes technisches Können und je eigene beeindruckende Bildsprache im weiten Rahmen des Realismus bilden den gemeinsamen Nenner. Vom hohen Norden über den tiefen Süden Deutschlands bis nach Teneriffa sind die Ateliers zu finden. Dennoch ist der Austausch intensiv und die Bande inzwischen freundschaftlicher Art; denn zwei- bis dreimal im Jahr treffen sich die NEUEN MEISTER zu gemeinsamen Ausstellungen. Ergebnis sind spannende Präsentationen, die die Facettenvielfalt des Realismus auf höchstem Niveau zeigen.

Durch die aufwändigen, zum Teil altmeisterlichen Techniken ist es dem einzelnen Künstler kaum möglich, große und attraktive Ausstellungsorte zu bedienen. Nun in der Gruppe NEUE MEISTER ist es über die Jahre gelungen, große exklusive Ausstellungen zu realisieren: im Bachmann-Museum in Bremervörde, im Palais Palffy in Wien, im niederösterreichischen Schloss Riegersburg oder in der Ausrichtung der Art Trierenberg bei Linz in Österreich mit über 180 Arbeiten, uvm.

Der Erfolg der einzelnen Künstler ist vielfältig: Gerd Bannuscher ist beispielsweise offizieller Palastmaler des Sultans von Oman. Alle Künstler sind im Phantasten-Museum in Wien und der Sammlung Trierenberg/Traun vertreten, zum Teil in den Sammlungen Reinhold Würth/Künzelsau, Sammlung Prinzessin von Hessen und der Sammlung P.E. Schwenk/Schloss Haigerloch. Und die Arbeiten der Künstler sind in summa auf allen Kontinenten zu finden.

Die Vernissage findet am Freitag, 06. September 2019 um 19 Uhr statt. Die Ausstellung in der Schlosskapelle ist geöffnet von Samstag, 07. September bis Sonntag, 06. Oktober 2019 zu den gewohnten Öffnungszeiten des Schloss Höchstädt. Der Eintritt ist frei.

(Bild: Künstlergruppe NEUE MEISTER; Copyright Neue Meister und Joachim Lehrer)