Kategorie Pfarrhof

Alter Pfarrhof Lutzingen (Fotos: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
Alter Pfarrhof Lutzingen (Fotos: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
Alter Pfarrhof Lutzingen

Der alte Pfarrhof ist ein zweigeschossiges Gebäude mit barockem Dachstuhl aus dem Jahr 1760. Sein Vorgängerbau wurde bei der Schlacht von 1704 zerstört und konnte erst 1760 neu erbaut werden.

Eine herausragende Persönlichkeit bewohnte dieses Hasu von 1795 bis 1835. Es war der Pfarrer Martin Königsdorfer (* 20.10.1752, + 07.03.1835). Er war der Bruder des Abtes, Cölestin Königsdorfer, des Hl.-Kreuz-Klosters in Donauwörth. Martin Königsdorfer ragte aus der Schar der Landgeistlichen dadurch heraus, dass er eine stattliche Reihe von homiletischen und katechetischen Schriften verfasste, die beliebt waren und große Verbreitung fanden. Er hat sich auch sehr für die armen Dorfbewohner eingesetzt. Auf sein Betreiben erstellten der damalige Bürgermeister und der Kirchenpfleger eine Liste, krat derer wohlhabende Einwohner von Lutzingen, die einen festgesetzten Geldbetrag an ärmere abzugeben hatten. Martin Königsdorfer war 40 Jahre Pfarrer in Lutzingen, geistlicher Rat, Dekan des ehemaligen Landkapitel Höchstädt, Abgeordneter des damaligen Landtags und Inhaber des Ehrenkreuzes des König-Ludwig-Ordens.

Das Grab von Martin Königsdorfer wird bis heute erhalten und gepflegt.

Die Grabinschrfit lautet:

Wie er lebend dachte und sprach
so denkt er noch uns spricht:
Hab ich getan was ich gelehrt,
so ist der Himmel mein.
Tut ihr was ihr von mir gehört,
so kommt ihr auch hinein.
Und welche Wonne, welche Freud
wird das uns sein in Ewigkeit,
wenn Hirt und Herd sich eins beisammen
auf Gottes Weide sehen. Amen.

Nach dem Auszug eines Pfarrers wurde der alte Pfarrhof von 1954 bis 1990 an Privatleute vermietet. Von 1990 bis 1999 stand das historische Gebäude leer und verfiel zusehends. Nach dem die Finanzierung gesichert war, wurde 1999 vond er Kirchenverwaltung und dem Diözesanbauamt Augsburg die Renovierung und neue Nutzung als Pfarrheim beschlossen. Zwei Jahre zogen sich die aufwändigen Arbeiten hin. Dabei wurden im Obergeschoss auf der Südseite zwei Zimmer und Hausflur zu einem Saal vereinigt. Die stuckierte Decke und der reich verzierte Kachelofen im „schönen Zimmer“ konnten erhalten werden.

Im Mai 2001 fand die feierliche Einweihung des Pfarrheims statt. Das Pfarrheim bietet nun ein Forum für Kommunion- und Firmgruppen, Frauen-Kreativ-Gruppe, Kirchenchor, St.-Michaels-Treff, Vortragsabende, private Familienfeiern, Vereinstreffen sowie für Sitzungen von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung.

Jährlich wird jetzt auch ein Pfarrfest im großen Obstgarten veranstaltet (Lutzingen ist ein Haufendorf mit ausgedehnten Obstgärten).

(Text: Stefan Schretle, Bilder: Ute Kornmann-Höß)

Alter Pfarrhof Lutzingen
heute: Pfarrheim St. Michael
Raiffeisenstraße 1
89440 Lutzingen

Der große Saal des Pfarrheims „St. Michael“ (historischer alter Pfarrhof) kann für Familienfeiern angemietet werden.

Rückfragen hierzu bitte an Herrn Alfred Schwair, Tel.: 09074 366.