Auf dem Bild v. l.: Bürgermeister Gerrit Maneth, Silke Diehl, Achim Oelkuch (Foto: Stadt Höchstädt)
Auf dem Bild v. l.: Bürgermeister Gerrit Maneth, Silke Diehl, Achim Oelkuch (Foto: Stadt Höchstädt)
ISIS12 in der VG Höchstädt eingeführt

Datenschutz und IT-Sicherheit werden angesichts der zunehmenden Digitalisierung auch für öffentliche Verwaltungen immer wichtiger. So hat in Bayern der Gesetzgeber den Kommunen die Einführung eines Informationssicherheitsmanagementsystems (-konzepts) auferlegt. Bestandteil des Konzepts ist die Festlegung organisatorischer und technischer Schutzmaßnahmen. Die VG Höchstädt hat sich bei der Umsetzung für das Informationssicherheitsmanagementsystem „ISIS12“ entschieden, ein vom Bay. IT-Sicherheitscluster entwickeltes softwareunterstütztes 12-Schritte-Verfahren, welches gerade kleinen und mittleren Institutionen die Umsetzung eines Informations-Sicherheits-Managementsystems erleichtert. Die Kosten in Höhe von 30.000 EUR wurden mit 50% staatlich bezuschusst.

„Für uns als Verwaltungsgemeinschaft Höchstädt ist ein funktionierendes und sicheres EDV-System unabdingbar“, betont Gemeinschaftsvorsitzender und Bürgermeister Gerrit Maneth. „Die automatisierte Verarbeitung von Daten und Informationen spielt schließlich eine Schlüsselrolle bei der Aufgabenerfüllung in unserer Verwaltung. Alle wesentlichen Prozesse werden durch solche Informations- und Kommunikationstechniken maßgeblich unterstützt bzw. ausgeführt.“

Das beginnt beim Thema Gebäudesicherheit, setzt sich über Themen wie Datenschutz, Schulungen der Mitarbeiter, Richtlinien zum Umgang bei Datenpannen, korrekten Auftragsverarbeitungsverträgen mit externen Dienstleistern fort und endet nicht zwingend beim Thema IT-Sicherheit. Nicht zu unterschätzen war der zeitliche Mehraufwand für die Umsetzung des Konzeptes, welches in der Verwaltung parallel zum laufenden Tagesgeschäft und weiterer laufender Projekte fristgerecht erledigt werden musste.

Zusammen mit dem Gemeinschaftsvorsitzenden Gerrit Maneth, dem externen Berater, Herrn Gottschalk von der Fa. Mabunta GmbH, unserem IT-Dienstleister Fa. Bissinger, dem kommunalen Datenschutzbeauftragten des Landratsamtes Dillingen Herrn Christian Maushart, dem Geschäftsstellenleiter der VG Höchstädt Herrn Achim Oelkuch und der Informationssicherheitsbeauftragten der VG Höchstädt Frau Silke Diehl hat im Dezember 2020 die Abnahme in einem anspruchsvollen, eintägigen Audit durch den IT-Sicherheitscluster stattgefunden.

Der Verwaltungsgemeinschaft wurde abschließend bestätigt, dass der Informationssicherheitsprozess ganzheitlich und strukturiert implementiert ist. Somit ist die VG Höchstädt die erste Kommune im Landkreis Dillingen, die ein Informationssicherheitsmanagementsystem nach dem Vorbild ISIS12 eingeführt hat und auch zertifiziert werden kann.

Gemeinschaftsvorsitzender Gerrit Maneth bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Projektleiterin Silke Diehl für das große Engagement und die erfolgreiche Implementierung von ISIS12.