Einkaufshilfe Höchstädt - Ehrenamtliche Einkaufshilfe wegen Corona in Höchstädt

In Zeiten, in denen leider viele Menschen nur an sich selbst denken, Toilettenpapier hamstern und Desinfektionsmittel stehlen, ist Solidarität mehr denn je gefragt.

Bürgermeister Maneth: „Es gibt im Stadtgebiet und auch in den Stadtteilen Bürger, die nicht selbst ihre Einkäufe erledigen können. Hier wollen wir gemeinsam helfen und somit die Versorgung der Menschen gewährleisten. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Kirchengemeinden, Pfarrer Ertl und Pfarrer Schrimpf, die sich sofort bereit erklärt haben, miteinander ein Konzept zu erstellen.“

Daher vereinbarten Bürgermeister Gerrit Maneth, Stadtpfarrer Daniel Ertl und Pfarrer Wolfram A. Schrimpf, gemeinsam den Bürgerinnen und Bürgern beizustehen und ein Hilfsprogramm für die Stadt Höchstädt und deren Stadtteile einzurichten.

Das Angebot beinhaltet vor allem Einkaufsdienste, die helfen sollen, den alltäglichen Bedarf an Lebensmitteln, Waren des täglichen Gebrauchs und Medikamenten zu gewährleisten.

Das Angebot richtet sich an ältere Menschen und Personen, die aufgrund von Vorerkrankungen durch das Corona-Virus besonders bedroht sind und deshalb in ihren Wohnungen bleiben sollten. Um das Risiko einer Ansteckung für diese Gefahrengruppen zu minimieren, ist es jetzt besonders wichtig, Unterstützung anzubieten.

Deshalb können sich ab sofort Bürger oder Bürgerinnen, die Hilfe benötigen und diejenigen, die gerne Ihre Hilfe anbieten möchten, im Rathaus Höchstädt über die extra eingerichtete Telefonhotline melden. Die Telefonnummer 09074 44-66 ist von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 13:00 Uhr besetzt.

Die Vermittlung und Zusammenführung von Ehrenamtlichen und Hilfesuchenden erfolgt gemeinsam durch die Stadtverwaltung und die beiden Pfarrgemeinden. Weitere Informationen sind auf den Homepages der Stadt Höchstädt www.vg-hoechstaedt.de, der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Höchstädt www.pg-hoechstaedt.de und der Anna-Kirche Höchstädt www.anna-kirche.de nachzulesen.

Dieses Angebot gilt zunächst bis 19. April 2020 und wird bei Bedarf verlängert.


Helfen Sie mit und verteilen Sie den Flyer in Ihrer Nachbarschaft, damit wir viele Senioren und Menschen der Risikogruppen erreichen!

Plakat Einkaufshilfe zum Download (PDF)