(von links nach rechts) 
Sonja Gastl, Simon Schaller, Boris Schenk, Martin Gollmann, Natalie Körle, Dominik Lang, Tim Greimel, Rafael Stolz, Justin Stein, Christina Mayer, Veronika Loos. 
Nicht auf dem Bild, aber bei der Veranstaltung anwesend: Emely Hermann, Arina Bazauer und Réka Kovács
(Foto: Réka Kovács, Boris Schenk)
(von links nach rechts) Sonja Gastl, Simon Schaller, Boris Schenk, Martin Gollmann, Natalie Körle, Dominik Lang, Tim Greimel, Rafael Stolz, Justin Stein, Christina Mayer, Veronika Loos. Nicht auf dem Bild, aber bei der Veranstaltung anwesend: Emely Hermann, Arina Bazauer und Réka Kovács (Foto: Réka Kovács, Boris Schenk)
Deine Meinung ist gefragt!

Mach‘ mit bei der Jungbürgerkonferenz in Höchstädt am 2.12.2019

Am 26.9.2019 fand im Rathaus Höchstädt das erste Vorbereitungstreffen für eine Jungbürgerkonferenz statt. Eingeladen hatten der Erste Bürgermeister der Stadt Höchstädt Gerrit Maneth, der Jugendreferent der Stadt Höchstädt Simon Schaller und die Ansprechpartnerin für Jugendarbeit Sonja Gastl.

Insgesamt neun Jugendliche sammelten unter Anleitung und Moderation des Vorsitzenden des Kreisjugendringes, Herrn Boris Schenk und der kommunalen Jugendpflegerin des Landkreises Dillingen, Frau Christina Mayer, die Themen, die die Jugendlichen in Höchstädt aktuell am meisten beschäftigen. Die anwesenden Jugendlichen engagieren sich schon jetzt im Jugendtreff 58, im Verein All 4 one H-Town und allgemein in der Grund- und Mittelschule Höchstädt und hatten natürlich bereits viele Themen und Anliegen mitgebracht. Auch Réka Kovacs vom Jugendtreff 58 unterstützte bei der Veranstaltung „ihre“ Jugendlichen.

In der Jungbürgerkonferenz am 2.12.2019 ab 18 Uhr kannst auch du zu folgenden Themen deine Meinung äußern:

Die Einrichtung eines Skater-, Fußball-, Basketball- oder Eislaufplatzes, der öffentliche Raum, also Treffpunkte, Räumlichkeiten für Parties, die Jugendliche nutzen können, der Jugendtreff Treff 58, die allgemeine Infrastruktur für Jugendliche (z. B, Internet, W-Lan, Beleuchtung der Straßen, Öffnungszeiten), die oft fehlende Mobilität für Jugendliche, d.h. der Linien- und Nahverkehr und die Verkehrssituation und Freizeitmöglichkeiten und Veranstaltungen.

Der Jugendreferent der Stadt Höchstädt, Herr Simon Schaller konnte schon im Vorbereitungstreffen einige Fragen klären, indem er von der Arbeit des Stadtrates erzählte und die Vorgehensweise und Realisierung einer Projektidee im Allgemeinen erklärte. „Diese Konferenz dreht sich jetzt erst einmal nur um Eure Anliegen und Ideen, daher nutzt die Chance, sie auf den Tisch zu bringen“, gab er den Jugendlichen mit auf den Weg.

In der Jungbürgerkonferenz werden zu jedem Thema einzelne Gesprächstische aufgebaut, die dann von den Jugendlichen des Vorbereitungstreffens selbst moderiert werden. Nach einer gewissen Zeit kann man den Tisch und damit auch das Thema wechseln. Du hast also die Chance, zu jedem Thema deine Meinung zu äußern und auch neue Aspekte mit in die Diskussion hineinzubringen.

Komm‘ doch einfach vorbei – zur Jungbürgerkonferenz in Höchstädt – wir freuen uns auf Dich!

Termin 2.12.2019, 18 Uhr bis ca. 21 Uhr im Pfarrheim St. Josef, Höchstädt (Zugang über den Eingang hinter der Stadtpfarrkirche)