Beiträge Manuela Lutmayr

(Foto: Pixabay, Michal Jarmoluk)
(Foto: Pixabay, Michal Jarmoluk)
Das Ferienprogramm 2024 der VG Höchstädt ist da!

Liebe Kinder und Jugendliche,

die Ferien rücken näher und wir haben für Euch wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Kinderferienprogramm zusammengestellt, damit Ihr den Sommer genießen könnt und keine Langeweile aufkommt. 

Nähere Informationen zu den jeweiligen Programmangeboten der Stadt Höchstädt und den VG-Gemeinden finden Sie unter den nachfolgenden Reitern.

Ferienprogramm Blindheim

Liebe Kinder,
gerne möchten wir euch auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Ferienprogramm vorstellen. Allen Vereinen, Anbietern, und Helfern gilt mein herzlichster Dank. Ich wünsche Euch einen erlebnisreichen Sommer! Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Herzliche Grüße Euer Jürgen Frank (1. Bürgermeister)

Gerne stellen wir euch alle Programmpunkte in der folgenden PDF vor:

Ferienprogramm Blindheim

Ferienprogramm der Gemeinde Finningen/Mörslingen

Liebe Kinder,
gerne möchten wir euch auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Ferienprogramm vorstellen. Allen Vereinen, Anbietern, und Helfern gilt mein herzlichster Dank. Ich wünsche Euch einen erlebnisreichen Sommer! Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Herzliche Grüße Euer Klaus Friegel (1. Bürgermeister)

Gerne stellen wir euch alle Programmpunkte der Gemeinde Finningen in der folgenden PDF vor: Ferienprogramm Finningen/Mörslingen

Ferienprogramm der Stadt Höchstädt

Liebe Kinder und Jugendliche,

die Ferien rücken näher und wir haben für Euch wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Kinderferienprogramm zusammengestellt, damit Ihr den Sommer genießen könnt und keine Langeweile aufkommt. 

Mit über 40 Programmpunkten haben wir auch in diesem Jahr wieder eine bunte Palette für Kinder und Jugendliche ab 3 Jahren im Angebot. Viele Vereine, Gruppen und Privatpersonen haben sich bereiterklärt, Euch eine willkommene Abwechslung in den Ferien zu bieten. Neben beliebten „Klassikern“ könnt Ihr Euch aber auch auf viele neue Aktivitäten und Ausflüge freuen. 

Um ein so umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen, bedarf es der Unterstützung und dem Einsatz vieler. Herzlich danken möchte ich auf diesem Wege vor allem den freiwilligen Helfern, Vereinen, Organisationen und Privatpersonen für deren Engagement und ihren Einsatz. 

Mit der Anmeldung des Kindes bzw. dessen Teilnahme erkennen Sie die aufgeführten Bedingungen an.

Sollte eine Veranstaltung aufgrund mangelnder Anmeldezahlen oder aufgrund unvorhersehbaren Ereignissen nicht stattfinden können, werden wir Sie rechtzeitig per E-Mail informieren.

Viel Spaß beim Durchstöbern der Veranstaltungen und eine schöne Ferienzeit wünscht euch 

 

Euer Bürgermeister Stephan Karg

 

Link zur Anmeldung

Ferienprogramm der Gemeinde Lutzingen/Unterliezheim

Liebe Kinder,
gerne möchten wir euch auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Ferienprogramm vorstellen. Allen Vereinen, Anbietern, und Helfern gilt mein herzlichster Dank. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen und auf eine zahlreiche Teilnahme!

Herzliche Grüße Euer Christian Weber (1. Bürgermeister)

Gerne stellen wir euch alle Programmpunkte der Gemeinde Lutzingen in der folgenden PDF vor:

Ferienprogramm der Gemeinde Lutzingen

Ferienprogramm Schwenningen

Liebe Kinder,

wir freuen uns Euch ein Ferienprogramm anbieten zu können. Einer abwechslungsreichen Zeit mit vielen spannenden Freizeitaktivitäten steht nichts entgegen!  Allen Vereinen und weiteren Anbietern, die zum diesjährigen Ferienprogramm einen Beitrag leisten und die damit eine zusätzliche Aufgabe in diesen Ferien übernehmen, gilt mein ausdrücklicher Dank! Die großen Ferien können also kommen!
Für kurzweilige Unterhaltung ist gesorgt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr an vielen Aktionen teilnehmt und wünsche Euch einen erlebnisreichen Sommer!

Herzliche Grüße Euer Johannes Ebermayer 1. Bürgermeister

Ferienprogramm der Gemeinde Schwenningen

Spitalforum Eingangsschild
Spitalforum Höchstädt

Die offizielle Eröffnung des neu sanierten Spitalforums findet am 14.05.2022 von 10:00 bis 12:00 Uhr statt. Danach sind die Bürger Höchstädts zu einem Fest auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte Don Bosco herzlich eingeladen.

Auf dem Bürgerfest ist von 13 bis 18 Uhr Einiges geboten:

13:00 – 13:30 Uhr: Jugendkapelle Donauklang
14:00 – 15:00 Uhr: Donauklang
15:15 – 16:00 Uhr: Tanz der Kindertagesstätten Don Bosco und Adolph Kolping
16:00 – 16:30 Uhr: Kleine Hofnarren Schlossfinken
16:30 – 17:15 Uhr: Barock-Tanzgruppe Historischer Verein
17:15 – 18:00 Uhr Ausklang: Calypso Chor

Weitere Programmpunkte Historischer Verein:

13.30 Uhr – 14.00 Uhr Vortrag von Michaela Thomas, Historischer Verein Höchstädt „Die Geschichte des Höchstädter Spitals“ (Saal)
14.00 Uhr – 14.30 Uhr Filmvorführung zum Hist. Festwochenende 2018: „Ja des Spitaul, des isch a Sach!“ (Saal)
14.30 Uhr – 15.00 Uhr  Führung durch das Spitalforum mit Stadtführer Leo Thomas (Treffpunkt Haupteingang)
15.00 Uhr – 16.00 Uhr  Stadtführung mit Stadtführerin Gislind Scherer, mit Informationen zu städtebaulichen Maßnahmen
17.15 Uhr – 17.45 Uhr Filmvorführung zum Historischen Festwochenende 2018

Weitere Attraktionen:

  • Stadtführungen mit Bezug zu städtebaulichen Maßnahmen (Historischer Verein)
  • Für leibliches Wohl ist ausreichend gesorgt: Griechischer Spieß, Würstchen, Süßigkeiten, Waffeln, Popcorn, Hot-Dogs, Weinverkostung und Getränke auf dem Parkplatz Spitalforum
  • Tombola, Glücksrad, Ballonmodellierer, eventuell Hüpfburg
  • Sonderausstellung: 650 Jahre Spital Höchstädt, von der Gründung bis zur Gegenwart
  • Buchverkauf: 650 Jahre Spital Höchstädt, von der Gründung bis zur Gegenwart sowie weitere Literatur zur Höchstädter Heimatgeschichte
  • Fotoausstellung zu den Bauabschnitten der Renovierungsmaßnahmen 2021

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Spitalforum Höchstädt
Friedrich-von-Teck-Straße 9
89420 Höchstädt a.d.Donau

Spitalforum Eingangsschild
Zur Geschichte

Das Spitalforum in Höchstädt

Das heutige Spitalforum besteht aus mehreren Gebäuden:

Das Hauptgebäude ist das Spitalmeisterhaus, das bereits in der zweiten Hälfte des 15. Jahrundert erbaut worden ist und bei der letzten Renovierung bis zum Jahre 2021 umfassend saniert wurde. Daran anschließend die Spitalkirche Hl. Geist, erbaut 1591 – 1592 und 1958 saniert sowie ein weiterer Anbau – die alte Mädchenschule aus dem Jahre 1880 – welche im Jahr 2016 ebenfalls saniert worden war. 

Das Höchstädter Spital

Das erste Spital, gestiftet von dem wohlhabenden Höchstädter Bürger Hainrich dem Bihel, befand sich in der „alten Stadt“ (heute Gelände zwischen Bahndamm im Westen und Däublerwiese im Osten) und wurde im Jahre 1368 erbaut und im Städtekrieg 1387/88 vollständig zerstört.

Ein neues Spital wurde 1387/88 innerhalb der Stadtmauern in der „neuen Stadt auf des Scherbens Hofsach“ errichtet.

Wenn wir vom Spitalforum sprechen, so besteht dies aus mehreren Gebäuden:

  • das Spital selbst
  • das Spitalmeisterhaus
  • die alte Mädchenschule
  • die Spitalkirche Hl. Geist

Im Spitalgebäude waren die Armen, Kranken und Alten untergebracht. Neben armen Bürgerinnen und Bürgern konnten sich auch wohlhabende Höchstädter hier einkaufen und ihren Lebensabend dort verbringen.

Ab 1896 übernahmen die Franziskanerinnen von Maria Stern in Augsburg die Versorgung und Pflege der Insassen. Erst im Jahre 1972, als der Orden keinen Nachwuchs mehr schicken konnte, wurde das Spital geschlossen und die Bewohner in das neu errichtete AWO-Altenheim überführt. Das Gebäude selbst war in einem baulich schlechten Zustand und ist 1975 verkauft worden. Beim anschließenden Umbau ist nur die Fassade vom ursprünglichen Bauwerk erhalten geblieben.

Das Spitalmeisterhaus

Die Oberaufsicht über das Spital hatten die Spitalpfleger, die vom Rat der Stadt gestellt wurden. Sie verwalteten das Spitalvermögen. Das heutige Spitalmeisterhaus wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut. Es war das Wohnhaus eines weltlichen Spitalmeisters, der für die Vewaltung und Pflegedienste des Spitals zuständig war. Ihm unterstellt waren die Knechte und Mägde der dazugehörenden Landwirtschaft.

Im Jahre 1843 erwarb die Stadt Höchstädt das Spitalmeisterhaus und errichtete dort eine Mädchenschule. Die Ordensschwestern der Dillingen Franziskanerinnen wirkten hier segensreich bis 1968 im Schuldienst. Ab dem Jahre 1881 bis 1971 war hier im Erdgeschoss zusätzlich eine Kinderbewahranstalt bzw. später der Höchstädter Kindergarten untergebracht.

1985 wurden die freigewordenen Räume saniert und von den Höchstädter Vereinen genutzt. Seit 2021 ist die Höchstädter Bücherei im Erdgeschoss des Spitalmeisterhauses untergebracht. Im ersten Stock befindet sich der Pflegestützpunkt, sowie gemeinschaftlich genutzte Vereinsräume.

Anbau Alte Mädchenschule

Im Jahre 1880 wurde von der Stadt Höchstädt die „Alte Mädchenschule“ angebaut, nachdem die bestehenden Räumlichkeit im Spitalmeisterhaus zu klein geworden waren. Aus Mangel an Nachwuchs beschloss die Ordensleitung der Dillinger Franziskanerinnen die Niederlassung in Höchstädt im Jahre 1968 aufzuheben. Ebenso hatte der Kindergarten Don Bosco hier eine zusätzliche Kindergartengruppe (2002-2004) sowie eine Kinderkrippe  (2007-2013) eingerichtet, um dem steigenden Bedarf an Kitaplätzen gerecht zu werden.

2016 wurde das Gebäude umfassend renoviert und danach als Schulräume von der Höchstädter Berufsschule genutzt.

Spitalkirche Hl. Geist

Die Spitalkirche Hl. Geist wurde um 1591/92 erbaut. Baumeister war vermutlich Lienhart Grieneisen, Ausführung des Baues durch Gilg Vältin.

Geweiht zu Ehren des heiligen Geistes, der allerseeligsten Jungfrau Maria und aller Heiligen. Die Ausstattung wechselte mehrmals. Der Rokokoaltar von 1758  wurde durch drei Altäre im byzantinischen Stil ersetzt. Bei der Renovierung 1958/59 wurden diese ebenfalls entfernt.

Erhalten geblieben ist die Kreuzigungsgruppe von Johann Michael Fischer (1747) und in der Wandniesche „Christus im Kerker“, ebenfalls von Johann Michael Fischer.

 

 

(Foto: Pixabay, Hermann Traub)
(Foto: Pixabay, Hermann Traub)
Hochwasserrisiko - Infos abrufbar

Über die Homepage

  • des Bayerischen Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de, Karten zum Herunterladen, Klosterbach K2
  • des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GVD), www.dieversicherer.de, Hochwasser-Check

können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger jeweils kostenlos über die Hochwassergefahr in Höchstädt bzw. über das jeweils eigene Gefahrenrisiko informieren. Dies ist schnell und völlig unbürokratisch möglich.

Von links: Erika Langone, STUDIO-E Werbeagentur, Wolfgang Konle, Stadtrat und Bücherschrankpate, Konny Steckeler, Schreibwaren und Buchhandlung (Foto: Stadt Höchstädt)
Von links: Erika Langone, STUDIO-E Werbeagentur, Wolfgang Konle, Stadtrat und Bücherschrankpate, Konny Steckeler, Schreibwaren und Buchhandlung (Foto: Stadt Höchstädt)
Offener Bücherschrank am Rathaus Höchstädt

Lesen macht glücklich

Suchen Sie noch kostenlose Lektüre? Der Bücherschrank der Stadt Höchstädt am Haupteingang des Rathauses beinhaltet viele interessante Bücher.

Der Bücherschrank entwickelt sich positiv. Auch der Pate des Bücherschranks, SPD-Stadtrat Wolfgang Konle, ist sehr erfreut und glücklich, dass das von ihm initiierte Projekt erfolgreich umgesetzt werden konnte und der rege Zuspruch permanent wächst. Er ermuntert weiter zum Büchertausch.

Der Stadtentwicklungs- und Kulturausschuss sowie Bürgermeister Gerrit Maneth stimmten dem Low-Budget Projekt einstimmig zu. So entstanden nur geringe Kosten für die Stadt, weil die Sponsoren Schreibwaren und Buchhandlung Steckeler und die Werbeagentur Studio-E zur Seite standen. Konle und Bürgermeister Maneth bedanken sich recht herzlich bei den Sponsoren, wie auch bei der Innenstadt-Koordinatorin Sonja Gastl sowie den Mitarbeitern des Stadtbauhofs.

Herzogin Anna
2021 Herzogin Anna cmyk Druck.

Bildimpressionen Herzogin Anna Rundweg

Auwald & Schloss erleben – Herzogin Anna Rundweg

Tauchen Sie ein in die Faszination Auwald und die Geschichte von Höchstädt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, interessante Informationen und erlebnisreiche Einblicke in unsere herrliche Natur. Unsere Herzogin Anna wird Sie auf dem Weg, der sich besonders für Familien mit Kindern eignet, ständig begleiten und dabei helfen, die schönsten Plätze zu entdecken. Als besonderes Highlight wird neben einem Holzbohlenweg auch eine kleine Hängebrücke überquert.

Die aufgestellten Infopoints informieren über die Geschichte von Höchstädt, über Land und Leute sowie die lokale Flora und Fauna. Besonders Wissensdurstige können für deaillierte Ausführungen dem Link des QR-Codes auf den Infopoints folgen.

Start und Ziel des Rundwanderwegs ist das prächtige Schloss Höchstädt. Ein Besuch am Ende der Tour lohnt sich!

Eine Übersichtskarte mit allen Standorten der Infopoints finden Sie hier:
Karte Infopoints Herzogin Anna Rundweg (PDF)


Kurz-Info Rundwanderweg

Streckenverlauf Auwald & Schloss erleben – Herzogin Anna Rundweg

Länge: 4,2 km

Gehzeit: 1,5 Stunden

Strecke: Kleine Rundwanderung durch den Auwald, entlang der Egau und des Schlosses Höchstädt

Merkmale: Familienfreundlich, Naturerlebnis, gute Beschilderung

(Zeichnung Herzogin Anna: Fouad Vollmer Werbeagentur)

Weitere Informationen zu unseren Infopoints!

Ein Klick auf unsere Bäume und Sie erhalten ausführliche Informationen zu nachfolgenden Themen:

Infopoint Landwirtschaft

Infopoint 1
Landwirtschaft

Infopoint Kiesgewinnung

Infopoint 2
Kiesgewinnung

Infopoint Hochwasserschutz

Infopoint 3
Hochwasserschutz/
Energiegewinnung

Infopoint Auwald

Infopoint 4
Lebensraum Auwald

Infopoint Altwasser

Infopoint 5
Altwasser

Infopoint Stadtgeschichte

Infopoint 6
Stadtgeschichte

Logos Stadt_Förderung
Logo DonAuwald Wanderweg

Premiumweg DonAuwald

Einmalige Naturerlebnisse bietet Ihnen auch der direkt an den Rundweg angrenzende Premiumweg DonAuwald. Der DonAUwald gilt als eines der größten zusammenhängenden Auwaldgebiete an deutschen Flüssen mit einem bedeutenden Artenreichtum. Auf rund 59 Kilometern zwischen Günzburg und Schwenningen können Sie diese außergewöhnliche Vielfalt erwandern.

Alle Informationen zum Premiumwanderweg DonAuwald finden Sie unter https://www.donauwald-wanderweg.de.

(Foto: Pixabay)
(Foto: Pixabay)
Migrationsberatung in Höchstädt

Das Diakonische Werk Neu-Ulm wird ab 01. Februar 2022 jeden Dienstag von 13:00 – 16:00 Uhr Migrationsberatung im Spitalforum, Friedrich-von-Teck-Straße 9 (1. OG) in Höchstädt anbieten.

Sonja Peterle arbeitet seit 2013 bei der Diakonie Neu-Ulm und berät in Zukunft alle anerkannten Flüchtlinge (die in privaten Wohnungen leben), freizügigkeitsberechtigte EU-Bürger*innen und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die sich dauerhaft hier aufhalten, Kontingentflüchtlinge und Deutsche mit Migrationshintergrund.

Die Diakonie unterstützt bei sämtlichen Fragen des täglichen Lebens: rechtliche Fragen zum Aufenthalt, Erwerben und Verbessern von Kenntnissen der deutschen Sprache, Probleme mit Behörden, Schulausbildung, Berufsausbildung, Bewerbungsschreiben, Fragen zur wirtschaftlichen Situation, Gesundheit, Behinderung, Vermittlung an spezielle Beratungsstellen und vieles mehr.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: Migrationsberatung (PDF)

Sie benötigen einen Termin für ein Beratungsgespräch?

Ansprechpartner: Sonja Peterle
Mobil: 0176 4555 1523
E-Mail: s.peterle@diakonie-neu-ulm.de

24 Stunden in Höchstädt
24 Stunden in Höchstädt

Höchstädt blickt mit der ersten, urkundlichen Erwähnung um 1081 auf eine rund 1.000-jährige Stadtgeschichte zurück. Durch die „Schlacht bei Höchstädt“ vom 13. August 1704 im Rahmen des Spanischen Erbfolgekrieges erlangte die Stadt an der Donau historische Berühmtheit. Höchstädt beeindruckt jedoch nicht nur mit seiner Geschichte, sondern allen voran mit dem stolzen Renaissance-Schloss, dem historischen Rathaus sowie der neugestalteten Herzogin-Anna-Straße, die zum idyllischen Marktplatz führt.

Wie Sie in 24 Stunden alle Highlights erkunden können, verrät Ihnen der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e. V. in seinem Beitrag „Mein Stadthupferl – 24 Stunden in Höchstädt“

https://www.bayerisch-schwaben.de/ausflugsziele-hoechstaedt

Bayerisch-Schwabens Städte lassen sich auch gut kombinieren – an einem Wochenende oder zu einem Kurzurlaub. Entdecken Sie selbst: https://www.bayerisch-schwaben.de/stadthupferl

BayernWLAN Hotspot
BayernWLAN Hotspot
Kostenloser BayernWLAN Hotspot in Gemeindehalle Blindheim installiert

Bayern wird das erste Bundesland mit einem eigenen WLAN-Netz. Bis zum Jahr 2020 werden an die 40.000 Hotspots im BayernWLAN kostenfrei zur Verfügung stehen. Nachdem bereits zwei BayernWLAN-HotSpots in Höchstädt (am Marktplatz und im Rathaus) eingerichtet werden konnten, steht nun auch bei der Gemeindehalle Blindheim (Petersruhstraße 5a) kostenloses Internet zur Verfügung.

Allen Bürgern und Gästen der Gemeinde soll so ein offenes und kostenfreies WLAN-Angebot ermöglicht werden. Dabei erhält jeder mit einem WLAN-fähigen Gerät, wie Notebook, Smartphone oder Tablet-PC einen kostenlosen Internetzugang ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung.

Die Ersteinrichtung wurde vom Freistaat Bayern finanziert. Die laufenden Kosten für den Hotspot trägt die Gemeinde Blindheim.

Und so funktioniert’s:

  • WLAN-Funktion auf dem Smartphone aktivieren
  • WLAN-Netzwerk mit der SSID „@BayernWLAN“ auswählen und verbinden

Alle bereits in Betrieb genommene BayernWLAN Hotspots finden Sie unter https://www.wlan.bayern.de/

Rathaus Blindheim (Foto: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
Rathaus Blindheim (Foto: STUDIO-E. GmbH; Fotograf Florian Imberger)
QR-Code Anleitung Registrierung bei
BayernFunk
QR-Code Anleitung Registrierung bei BayernFunk
Gemeinde-App: BayernFunk für Blindheim

In den vergangenen Monaten hat die Kommunikation mit anderen Bürgerinnen und Bürgern in den Ortsteilen, aber auch ortsübergreifend stark nachgelassen. Dadurch, dass kaum Veranstaltungen und keine Feste stattfinden konnten, war und ist es schwierig mit Mitbürgern ins Gespräch zu kommen. Auch bereits vor den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unsere Gesellschaft kam eine mögliche Bürger-App immer wieder ins Gespräch. Besonders vor der Kommunalwahl war es bereits Thema.

Ab sofort ist unsere Gemeinde beim BayernFunk mit dabei! Die BayernFunk-App schafft viele Funktionen: So gibt es neben den News aus der Gemeinde oder amtlichen Meldungen aus der Verwaltung auch einen Biete-Suche-Dialog, Gruppenunterhaltungen und einen digitalen Veranstaltungskalender, in dem Vereine zu ihren Veranstaltungen zusätzlich einladen können. Mit der App soll auch die Kommunikation innerhalb der Gemeindebevölkerung mit der Funktion „Ratsch“ gefördert werden. Hier kann man zu Themen z.B. rund ums Garteln Meinungen einho-len oder mit einem Foto z.B. auf unsachgemäße Müllentsorgung aufmerksam machen.

Die App ist ein Projekt des Fraunhofer IESE und durch das Engagement der Versicherungskammer Bayern und des Roten Kreuzes, sowohl für die Gemeinde wie auch für alle Nutzer kostenfrei. Mit Hilfe der App auf den Smartphones und Tablets erreichen Neuigkeiten und Meldungen auch zu Katastrophenfällen oder Veranstaltungsänderungen schnell viele Gemeindebürger. Es ersetzt natürlich nicht das Mitteilungsblatt der Gemeinde, aber kann doch zu einer breiteren Kommunikation untereinander beitragen. Vereinsvertreter können sich zudem bei unserem Di-gitalreferenten Martin Mayer melden und einen Reporter-Zugang beantragen. Dadurch kön-nen Vereine Veranstaltungen und Meldungen erstellen.

Wie bekomme ich die App auf mein Smartphone/Tablet?
Mit Hilfe der QR-Codes im Schaubild ist die App sowohl für iOS wie auch für Android-Smartphones downloadbar. Diese müssen nur mit der Kamera gescannt werden. Alternativ kann in den App-Stores (Playstore oder iStore) nach „BayernFunk“ gesucht werden.

Was muss ich bei der Installation beachten?
Bei der Erstinstallation muss auf „Registrieren“ geklickt werden. Dadurch wird ein Benutzerkonto erstellt. Danach kann mit Eingabe des Namens der Zugang zum BayernFunk gelegt werden. In der App wird der Name dann mit Vorname und dem ersten Buchstaben des Nachnamens an-gezeigt, z.B. Max Mustermann wird angezeigt mit Max M.. Nach dem Namen ist die Gemeinde Blindheim auszuwählen beim Landkreis Dillingen a.d. Donau, VG Höchstädt, Gemeinde Blindheim.

Gibt es online eine Anleitung für die Nutzung?

Im Youtube-Kanal der „Digitalen Dörfer“ können Anleitungen zur Nutzung eingesehen werden. Mit Hilfe des QR-Codes ist diese leicht zu finden. Alternativ können in der Youtube-Suchleiste die Begriffe „Digitale Dörfer“ oder „BayernFunk“ eingegeben werden.

QR-Code Anleitung Registrierung bei
BayernFunk

Für Fragen und Hilfestellung:
Martin Mayer, Gemeinderatsmitglied und Digitalreferent der Gemeinde Blindheim, E-Mail: may_mar@web.de

Weitere Informationen zu BayernFunk erhalten Sie auch über die Internetseite https://www.bayern.digitale-doerfer.de/ oder die Infobroschüre zum Download (PDF):

Facebook Startseite "Unser Höchstädt PLUS"
Facebook Startseite "Unser Höchstädt PLUS"
Unser Höchstädt PLUS

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 20.07.20 der Satzung des neu zu gründenden Vereins „Unser Höchstädt PLUS“ zugestimmt. Dieser Verein wird als Dachverband für z.B. das Kulturforum, die Frauenwelt, das Stadtfest und weitere Projekte fungieren. Am 11. November wurde nun die Gründung des neuen Vereins „Unser Höchstädt PLUS“ vollzogen.

Bürgermeister Gerrit Maneth: „Der Verein verschafft uns neue Möglichkeiten und ich bin sehr dankbar, dass der 3. Bürgermeister Armin Hopfenzitz sowie die Stadträte Manuel Knoll, Rainer Wanek und Jakob Kehrle sich in der Vorstandschaft engagieren. Wir werden ein wichtiges Netzwerk für die Stadt und die Stadtteile zusammen aufstellen und unsere Heimat damit noch attraktiver gestalten“.

Bitte beachten Sie auch, dass „Unser Höchstädt PLUS“, zugleich der Name des neuen Facebook-Auftritts der Stadt Höchstädt ist! Hier gibt’s alle wichtigen Informationen rund um unsere lebendige Stadt. „Endlich haben wir unseren Social-Media-Kanal für die Stadt Höchstädt, sodass wir auf direktem Weg mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt treten können und zeitgleich neue Bevölkerungsgruppen erreichen – Feedback und Likes sind ausdrücklich erlaubt“, freut sich Gerrit Maneth, der Erste Bürgermeister der Stadt Höchstädt sowie die neue Vorstandschaft des Vereins „Unser Höchstädt PLUS“.

Sie brauchen nur folgenden Link einzugeben: https://www.facebook.com/UnserHoechstaedtPlus

Anschließend liken und abonnieren Sie die Seite und schon sind Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!