Auf dem Bild von links: Andrew Vanoni als König Ludwig II., Künstlerin Margit Grüner, Bürgermeister Gerrit Maneth, Laudator Richard Gruber, Opernsängerin Anna Elisabeth Häusler (Foto: Horst von Weitershausen, DZ)
Auf dem Bild von links: Andrew Vanoni als König Ludwig II., Künstlerin Margit Grüner, Bürgermeister Gerrit Maneth, Laudator Richard Gruber, Opernsängerin Anna Elisabeth Häusler (Foto: Horst von Weitershausen, DZ)
König Ludwig II. residiert in Schloss Höchstädt

Mit einem Feuerwerk an Ideen und Einlagen wurde die Mosaikausstellung der gebürtigen Lauingerin Margit Grüner aus Scheyern in der Schlosskapelle eröffnet.

Bürgermeister Gerrit Maneth begrüßte die zahlreichen illustren Gäste mit den Worten: „Wenn der „Kini“ höchstpersönlich mit den verschiedenen Königinnen in unserem Schloss einzieht, dann ist das schon etwas ganz Besonderes. Die Künstlerin versteht es, wie sie es selbst nennt, aus Scherben wunderschöne Kunstwerke zu schaffen“.

Gerrit Maneth weiter: „Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst“ Friedrich Schillers Zitat schwebt über den farbenfrohen Mosaikplastiken der Künstlerin Margit Grüner. Im Mittelpunkt ihres neuesten Projekts steht König Ludwig II. im Hermelinmantel – humorvoll interpretiert, gleichzeitig charakteristisch und ästhetisch, ganz in Mosaik verwirklicht. Grüner setzt das Königsklischee in der für sie typischen ART meisterhaft und zeitgemäß um. Der Märchenkönig steht in einem Reigen von Königinnen typisch bayerischer Produkte:  Hopfen-, Bier-, Spargel- und Kartoffelkönigin, Erdbeer-, Zwiebel-, Wein- und Rosenkönigin, auch ein paar „fesche bayerische Weibsbilder“ sind mit dabei.

Die Opernsängerin Anna Elisabeth Häusler brachte „Santa Lucia“ und „Ein herrliches Weib“ in eindrucksvoller Weise zu Gehör.

Laudator Richard Gruber beschrieb in Reimform humorvoll die Künstlerin Margit Grüner und die verschiedenen Mosaikplastiken.

Der Auftritt des Schauspielers Andrew Vanoni, verkleidet als König Ludwig II. in Uniform und Hermelinmantel war ein weiteres Highlight des Abends. In launiger Weise sprach er über Margit Grüner, ihre Ausstellung und das Schloss. Mit einem Augenzwinkern wandte er sich an Kastellan Anton Wiedemann, dass das Höchstädter Schloss ja sehr schön sei, aber er hier noch viele Verschönerungsmaßnahmen durchführen würde, wenn man ihn denn ließe.

Stadtoberhaupt Maneth zum Schluss: „Die Ausstellung ist bis 15. Juli 2018 täglich, außer montags, von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ein besonderes Bonbon, das das Kulturforum der Stadt Höchstädt bietet, der Eintritt für diese Ausstellung ist frei. Unser Kulturforum der Stadt ist stetiger Garant für außergewöhnliche, interessante und vielfältige Ausstellungen hier in der Schlosskapelle.“

Die Künstlerin ist jeden Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr in der Schlosskapelle anwesend.

Info: Margit Grüner, Tel. 08441 803834

www.scherbenstolz.de, www.schloss-hoechstaedt.de