Auf dem Bild von links: 1. Bürgermeister Gerrit Maneth, 3. Bürgermeister Hans Mesch, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, 2. Bürgermeister Stephan Karg (Foto: Stadt Höchstädt)
Auf dem Bild von links: 1. Bürgermeister Gerrit Maneth, 3. Bürgermeister Hans Mesch, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, 2. Bürgermeister Stephan Karg (Foto: Stadt Höchstädt)
Gespräch zur Ortsumfahrung Höchstädt, B16 Nord WSG

Dieser Tage fuhr 1. Bürgermeister Gerrit Maneth mit seinen Stellvertretern, 2. Bürgermeister Stephan Karg und 3. Bürgermeister Hans Mesch zu einem Treffen mit CSU-Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange nach Berlin.

Die Stadt steht bezüglich der aktuellen Planungen der B16 NEU vor großen Herausforderungen und erhofft sich Unterstützung seitens des Bundes.

„Wir hatten heute in Berlin ein gutes Gespräch mit der Arbeitsebene des Bundesverkehrsministeriums zur Ortsumfahrung Höchstädt. Dabei konnte die Problematik der Trasse, insbesondere auch die Frage der Auflassung des Wasserschutzgebietes, in Berlin adressiert werden. Das Gespräch war sehr offen und konstruktiv. Wir hatten den Eindruck, dass wir unsere Anliegen gut vermitteln konnten“, so Bürgermeister Maneth.

Die Stadt Höchstädt bedankt sich bei MdB Ulrich Lange für die Einladung nach Berlin und bleibt weiterhin im engen Austausch mit dem Abgeordneten.

Derzeit läuft parallel die Terminfindung bei Frau Staatsministerin Ilse Aigner mit großer Unterstützung durch MdL Georg Winter.

(PM)