Künstlerin Margit Grüner zusammen mit der Mosaikfigur von König Ludwig II. (Foto: Margit Grüner)
Künstlerin Margit Grüner zusammen mit der Mosaikfigur von König Ludwig II. (Foto: Margit Grüner)
Ausstellung "Ludwig II. und die Königinnen" in der Schlosskapelle

Der „Kini“ ist schon im Schloss Höchstädt eingezogen.

2012 zeigte Künstlerin Margit Grüner mit überwältigendem Erfolg 35 ihrer einzigartigen Mosaikfiguren im Schloss Höchstädt an der Donau. Dort ist auch das Museum Deutscher Fayencen beheimatet. Ein spannendes Zusammenspiel der ansprechend präsentierten, hochwertigen Exponate des Museums und Margit Grüners prächtigen Figuren.

Jetzt zeigt die in Lauingen/Donau geborene Künstlerin für zwei Monate in Höchstädt ihr neues Projekt und lässt die dortige Schlosskapelle in königlichem Glanze erstrahlen. Margit Grüner stellt König Ludwig II. in den Mittelpunkt. Orientierungshilfe waren weltbekannte Porträts als prunkvolle Erscheinung mit Hermelinmantel. Ironisierend, gleichzeitig charakteristisch und ästhetisch hat sie den Märchenkönig ganz in Mosaik verwirklicht. Bei näherer Betrachtung entdeckt man einige für die Künstlerin typische ironische Anspielungen. Beispielsweise ist der Hermelinmantel aus zahlreichen weißen Scherben zusammengefügt, für die etliche Porzellanschwäne ihr Leben lassen mussten. Das weltweite Interesse an Ludwig II. ist ungebrochen. Sein romantisiertes Leben, der mysteriöse Tod und die Königsschlösser als Erbe regen immer wieder zur künstlerischen Interpretation an. Grüner setzt das Königsklischee in der für sie typischen ART meisterhaft und zeitgemäß um. Der Märchenkönig wird im Zentrum von einigen Damen stehen.

Die Künstlerin arbeitet seit 2016 an neuen Frauenfiguren – dieses Mal allesamt Königinnen typisch bayerischer Produkte. So steht der „Kini“ im Reigen der Hopfen-, Bier-, Spargel- und Kartoffelkönigin, Erdbeer-, Zwiebel-, Wein- und Rosenkönigin und ein paar „fesche bayerische Weibsbilder“ sind auch mit dabei. Mit fantasievoller Leichtigkeit, gekonnter Technik und untrüglichem Gefühl für Form und Farbe setzt Grüner die einzelnen Charaktere vollendet in Szene. Alle Figuren zeichnen sich durch eine hohe ästhetische Anziehungskraft, gepaart mit einem Schuss Ironie, aus.

Die Ausstellung ist von 19. Mai bis 15. Juli 2018 in der Schlosskapelle im Schloss Höchstädt/Donau zu besichtigen. Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 18. Mai 2018 um 19 Uhr statt.

Die Kunstwerke können täglich, außer montags (ausgenommen Feiertage) von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt für diese Ausstellung ist frei.

Info: Margit Grüner, Tel 08441 803834

www.scherbenstolz.de, www.schloss-hoechstaedt.de